von Sandra Höfel, Eltern-Medien-Trainerin aus Ganderkesee.

„Facebook- das ist doch ein soziales Netzwerk für alte Menschen!“- Gelächter in den Reihen der Eltern zu dieser Definition ihrer Grundschulkinder. Heute geht es um das Smartphone, das durchaus schon den Alltag der meisten Viertklässler erreicht hat.

Überrascht sind die Eltern darüber, womit sich ihre Kinder beschäftigen…Gronkh? Let´s play? Nie gehört- jetzt schon. Snapchat ist doch nur ein witziger Zeitvertreib…oder nicht? Wo lauern Gefahren, was sollte man als Eltern kennen und warum brauchen Kinder in diesem Alter eigentlich schon WhatsApp? – Gesprächsstoff gibt es ausreichend über das Mediennutzungsverhalten der Mädchen und Jungen.

Eine Frage brennt den Eltern besonders unter den Nägeln: Wie lange darf mein Kind täglich das Smartphone nutzen? „Keine Regeln“ (in Form einer Zeitbegrenzung) ist Vorschlag eines Vaters, um keinen zusätzlichen Reiz durch Verbotenes zu schaffen. „Gar nicht im Grundschulalter“ ist der Wunsch einer Mutter, die selbst noch mit ihrem nicht internetfähigem Handy gut zurecht kommt. Darüber hinaus sind die dringendsten Anliegen der Eltern an diesem Abend: Sicherheitstipps rund um das Handy,  Altersfreigaben von  Onlinespielen, die von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)  vergeben werden und zum Datenschutz. Einige Vorfälle von Cybermobbing an der Schule hinterlassen darüber hinaus eine große Sorge bei den anwesenden Müttern und Vätern.

Nach gut 90 Minuten Diskussion und Vortrag werden die abschließenden Link-Tipps für Eltern abfotografiert… irgendwie ja doch ganz praktisch so ein Smartphone… für Eltern versteht sich. 😉


» mehr zu Sandra Höfel